Emily Cox
Schauspielerin

Emily Cox wurde in eine Künstlerfamilie hineingeboren. Ihre Eltern sind beide als Pianisten tätig. Sie wuchs zweisprachig ( Englisch und Deutsch) auf. Nach ihrem Abitur studierte sie Schauspiel am renommierten „Max Reinhardt Seminar“ in Wien. Schon während ihrer Schauspielausbildung wurde sie mit dem „Schauspielpreis des internationalen Filmfestivals Wien“ für ihre Rolle des „Mädchens“ in Tobias Dörrs Kurzfilm „Verwehte“ ausgezeichnet. Als Film- und Theaterschauspielerin erhielt sie außerdem den „VdA- Nachwuchspreis“ sowie eine Nominierung für den „Jupiter- Award“. Sie spielte in Filmen die auf nationalen und internationalen Festivals erfolgreich liefen und Preise gewannen- wie der Berlinale, dem Max Ophüls – Festival und der Diagonale. Ihre wichtigsten Rollen hatte sie in „Dutschke“ von Stefan Krohmer als „Gretchen Dutschke“, in dem mehrfach ausgezeichneten Filmdrama  „Die Vaterlosen“, als „Mizzi“, einer unter neurologischen Störungen leidenden Frau, und zulezt als „Brida“  , einer  Wikinger-Kriegerin in der BBC/NETFLIX- Serie „The last Kingdom“. Neben dem Kino ist sie auch regelmäßig im TV zu sehen, unter anderem in „Homeland“, „Tatort-Liebe ist kälter als der Tod“, „Tatort-Hydra“, sowie „Spuren des Bösen“. _______ Emily Cox was born in to a family of artists. Both of her parents are working as pianists. She was raised bilingually (English and German). After passing her A-levels, she studied acting at the renowned “Max Reinhardt Seminar” in Vienna. During her acting training, she was already awarded the “Schauspielpreis des internationalen Filmfestivals Wien” (“Actors’ prize of the Vienna international film festival”) for her role as the “Girl” in Tobias Dörr’s short film “Verwehte”. As a film and theatre actress, she also received the “VdA-Nachwuchspreis” (“VdA prize for young actors”) as well as a nomination for the “Jupiter-Award”. She has acted in films with successful national and international festival runs and accolades – such as the Berlinale, the Max Ophüls-Festival and the Diagonale. Her most important roles were “Gretchen Dutschke” in Stefan Krohmer’s “Dutschke”; “Mizzi”, a woman suffering from a neurological disorder in the multiply-award-winning film drama “Die Vaterlosen” (“The Fatherless”) and finally “Brida”, a viking warrior on the BBC/Netflix show “The Last Kingdom”. Besides cinema, she is regularly seen on TV, amongst others in “Homeland”, “Tatort - Liebe ist kälter als der Tod”, “Tatort Hydra” and “Spuren des Bösen” (“Traces of Evil”). _______ Fotocredit: Tobias Dörr

Sessions

Zur Zeit gibt es noch kein veröffentlichtes Programm. Bitte schaue später noch einmal rein.